So bleibt das Langhaarfell Ihres Hundes schön.

Langhaarfell pflegen:

Das Langhaarfell Ihres Hundes benötigen regelmäßige Fellpflege, damit Ihr Hund gesund und das Hundehaar schön bleibt. Wenn das Langhaarfell verfilzt ist, wird das unangenehm für Ihren Hund und kann auch zu Hautproblemen führen. Wer sich nicht um das Fell seines Vierbeiners kümmert, dem kann passieren, das er Parasiten nicht rechtzeitig erkennt.

In der Regel sollten Sie Ihren langhaarigen Vierbeiner mehrmals pro Woche kämmen oder bürsten. Achten Sie darauf, dass die verwendeten Bürsten und Kämme angenehm weich sind und dem Tier nicht wehtun.

Am besten eignen sich Pflegeutensilien mit Naturborsten oder ausreichend ummantelten Drahtborsten. Sie entfernen sanft die losen Haare, ohne dass es ziept oder kratzt. Ab dem Herbst sollten Sie Ihren Hund täglich dabei unterstützen, überflüssige Haare loszuwerden. Für diesen Fall ist ein zusätzlicher fein zinkiger Kamm sinnvoll.

Schreiben Sie uns, wenn sie auch noch Tips zur Fellpflege haben. KONTAKT

Gassi gehen in der prallen Sonne

Ich kann  es nicht Verstehen das Menschen noch darauf aufmerksam gemacht werden müssen was passieren kann wenn ein Hund in der prallen Sonne auf dem Heißen Asphalt laufen muss!
Geht doch mit den Hunden vor die Türe wenn es noch nicht so warm ist. Sie werden es euch danken.

Mir tun die Hunde einfach nur leid!!!
DAS MUSS DOCH NICHT SEIN

Tierheim Sinsheim und Umgebung e.V.

Tierheim Sinsheim und Umgebung e.V.

Kontaktinformationen: Ansprechpartner Tierheim Sinsheim und Umgebung e.V.
Telefonnummer: 07261 – 6 33 24 
Ort: Sinsheim, Baden-Württenberg 
Webseite

Weitere Informationen:
Sie suchen ein Tier, wissen aber noch nicht genau, welches?
Sie suchen Rat bei der Pflege Ihres tierischen Hausgenossen?
Sie surfen gerade und schauen einfach so mal rein?

Dann sehen Sie sich in Ruhe auf unseren Seiten um!
Aber: Weder die besten Beschreibungen noch die schönsten Fotos können den Charakter eines Tieres widerspiegeln. Deshalb schauen Sie doch auch mal direkt bei uns vorbei:

Hundesalon Charly

Telefonnummer: 0203 – 860 96 75
Ort: Duisburg
Webseite
Weitere Informationen:
Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und sich für unsere Leistungen rund um die Hunde- und Katzenpflege interessieren. In unserem gemütlichen Hundesalon in Duisburg – Stadtmitte bekommt Ihr geliebter Vierbeiner das Rundum – Pflegeprogramm wie z.B. die Augen- und Ohrenpflege, Krallen pflege, Fellpflege und vieles mehr. Bei uns sind alle Rassen herzlich Willkommen und Sie dürfen Ihrem Vierbeiner natürlich auch während allen Behandlungen Gesellschaft leisten. Für den Fall, dass Sie nicht zu uns in den Salon zu kommen, bieten wir selbstverständlich auch Hausbesuche an.

Tierheim Straubing

Telefonnummer: 09429-948822

Ort: Straubing

Webseite

Weitere Informationen:
Der Tierschutzverein Straubing und Umgebung e.V. wurde am 31. März 1941, nach einem Vortrag des Geschäftsführers des Reichstierschutzbundes, Alfred Radtke aus Frankfurt/Main gegründet. In der Brauerei Sturm in Straubing waren 39 Personen anwesend. Die Mustersatzung des Deutschen Tierschutzbundes wurde als Satzung des neu gegründeten Vereins einstimmig angenommen.

Inserat: Hier

Eichhörnchen Notruf e.V.

Die Organisation Eichhörnchen-Notruf e.V. ist ein bundesweit agierender Verein, der sich nicht nur der Aufzucht, Wiederauswilderung und dem Schutz des Europäischen Eichhörnchens widmet, sondern auch dem Kampf gegen die Züchtung und Haltung dieser Tiere.

Eichhörnchen Notruf e.V.

Telefon: 0700 200 200 12

Homepage


Das Herz der Organisation stellt hierbei das Netzwerk von über 120 Auffangstationen dar, die sich bundesweit aktiv und durchweg ehrenamtlich für diese Tiere einsetzen. In den vergangenen Jahren konnten wir zudem unser Netzwerk auf Österreich, die Schweiz und Luxemburg erweitern.

Während noch vor einigen Jahren Finder von verwaisten oder verletzten Eichhörnchenjungtieren ohne In­for­ma­tions­quelle und ohne Hilfestellung mit der Versorgung der Tiere auf sich alleine gestellt waren, sorgt heute ein Notfallteam (NT) über eine Servicenummer für fachkundige und professionelle Hilfe.

Wir alle haben langjährige Erfahrung in der Aufzucht und Wiederauswilderung von Eichhörnchen-Fin­del­kin­dern und stehen auch immer wieder Tierärzten, die sich mit der adäquaten medizinischen Versorgung von Eichhörnchen nicht auskennen, beratend zur Seite. Unser Team setzt sich u.a. aus Tierärzten, Biologen sowie medizinisch und tiermedizinisch ausgebildeten Mitarbeitern zusammen.

Die Qualität und Popularität unserer Arbeit wird allein durch die Zahl der betreuten Tiere deutlich. Im Jahr 2007 konnten 1181 Findelkinder aufgepäppelt und wieder in die Freiheit entlassen werden. Diese Zahlen sprechen für sich und machen die Arbeit des Eichhörnchen Notrufes auch für Presse und Fernsehen in­ter­essant und erwähnenswert. So erschienen allein im Jahr 2007 etwa 50 Artikel, damals noch innerhalb der ESA e.V., über unsere aktive Tätigkeit. Heute erhalten wir Anfragen von National Geographic, dem Stern, ZDF und Vox, um nur einige zu nennen.

Die professionelle Arbeit, die schnelle Unterbringung und Versorgung der Tiere wird in erster Linie durch das sogenannte Notfall-Telefon gewährleistet. Hier gehen alle Notrufe von Findelkindern, verletzten Tieren etc. ein. Mit dem ersten Anruf über das Notfall-Telefon wird eine Art Akte für das betreffende Tier angelegt, die bis zum Tag der Wiederauswilderung fortgeführt wird bzw. mit dieser endet. Auf diese Weise entsteht eine lückenlose Chronik für jedes in Obhut genommene Tier, die gewährleistet, dass wir jederzeit Auskunft über bestimmte Tiere geben können.

Die Rückführung der Tiere in die Natur erfolgt stets nach dem Prinzip der sanften Auswilderung, d. h. die futterfesten Jungtiere kommen mit einem Alter von 8-12 Wochen zunächst in ein entsprechend großes Außen­gehege, wo sie ihre natürlichen Instinkte, die immer genetisch vorhanden sind, aktivieren können! In den folgenden zwei bis vier Wochen werden Motorik trainiert, die Sinne geschärft und es erfolgt die Anpassung an die natürlichen Begebenheiten, wie Tag/Nachtrhythmus, Temperatur Geräuschkulisse etc. In dieser Zeit nehmen die Eichhörnchen aber auch Abstand von der Menschenhand, die sie aufgezogen hat, und werden schnell wieder zu scheuen, vorsichtigen Wildtieren.

Erst nach diesem Aufenthalt im Auswilderungsgehege sind die Findelkinder soweit auf die Freiheit vorbereitet, dass schließlich frühmorgens, noch vor Sonnenaufgang, das Gehege geöffnet werden kann. Mit und nach dem Öffnen des Geheges erhalten die Jungtiere weiterhin und so lange Zugang zu Futter und Schlafplätzen, bis sie schließlich abwandern bzw. ein eigenes Revier gefunden haben.

Um diese Arbeit in Zukunft noch effektiver und erfolgreicher werden zu lassen, liegt eines unserer Hauptaugenmerke in der Erweiterung des Netzwerks der Auffangstellen. Denn dies bedeutet nicht nur die dringend nötige Ent­lastung der derzeitigen Aktiven in unserem Verein, sondern auch eine bessere Handhabe in Gebieten, wo wir bisher noch keine Auffangstellen etablieren konnten. Um dies zu realisieren, werden wir verstärkt in Presse und Fernsehen auftreten, um uns und unsere Arbeit noch bekannter zu machen und so weitere Menschen für diese faszinierenden und überaus schützenswerten Tiere zu begeistern.

Um den wissenschaftliche As­pekt unserer Arbeit weiter auszubauen, streben wir zudem eine intensivere Zusam-menarbeit mit Uni­ver­si­täten und Wissenschaftlern an, so dass im Rahmen von z. B. Diplom- und Doktorarbeiten noch mehr über die Lebensweise bzw. die Ethologie unserer europäischen Eichhörnchen in Erfahrung gebracht werden kann.

Doch auch heute schon können wir mit Recht sagen, dass wir bundesweit der Hauptansprechpartner in Sachen Eichhörnchen sind. Unsere jahrelange Erfahrung und unsere stetige Weiterentwicklung er­mög­lichen uns heute mehr denn je, die uns anvertrauten Tiere adäquat und kompetent zu versorgen.

 

Tierheim Hellern

Zielsetzung des Tierheim Hellern

Die Mitarbeiter des Tierheim Hellern versuchen immer, den Tieren ihren Aufenthalt im Tierheim so erträglich wie möglich zu machen. Das ist nicht immer ganz einfach, denn die Zeit, bis sie eine neue Familie gefunden haben, kann sehr lang sein. Dies gilt insbesondere auch für große, ältere Hunde oder kranke Tiere, die intensivster ärztlicher und persönlicher Pflege bedürfen.

Zahlreiche Mitglieder des TIERSCHUTZ OSNABRÜCK haben es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig mit den Hunden des Tierheims spazieren zu gehen oder den Hunden auf der im Jahr 2001 neu errichteten Hundewiese freien Auslauf und Spiel zu ermöglichen. Dieses Bemühen dient vor allem der Beschäftigung und hilft bei der Regeneration misshandelter, verstörter oder aggressiver Tiere, die meistens erst langsam wieder das Vertrauen des Menschen gewinnen.

Homepage

TSV Tiere und Menschen e.V.

Unser Verein (TSV Tiere und Menschen) wurde im August 1989 ins Leben gerufen.
Was einst mit nur wenigen Katzen und Hunden anfing, wurde schnell mehr!
Heute beherbergen wir in unserer Anlage in Frankfurt Berkersheim
ständig zwischen 30-35 Hunde, einige Katzen und in der Not auch Kleintiere.
Unsere Hunde leben in Gruppen, sie sind sozialisiert,
können miteinander spielen und kennen Leine und Gassigänge.
Vor einer Vermittlung haben Sie – wie auch der Hund – die Möglichkeit,
einen gemeinsamen Tag miteinander zu verbringen.
Wir sind ein kleiner Tierschutzverein und machen daher
nur individuelle Besuchstermine mit Ihnen aus.
An Sonn- und Feiertagen sind leider keine Besuchs- oder Vermittlungstermine möglich!

Homepage

Tierheim Helenenhof

Unser Verein (Tierheim Helenenhof) zur Verhinderung von Tierquälerei Köln und Umgebung e.V. wurde 1987 in das Vereinsregister eingetragen und hat mittlerweile über 500 Mitglieder unter seinen Zielen vereinigt. Zwei besondere Schwerpunkte haben sich gebildet:

die Versorgung von ca. 600 freilebenden verwilderten Katzen (Tendenz steigend), d.h. tierärztlich versorgen, kastrieren, füttern, Schutzhäuschen aufstellen und, und, und …
den Betrieb des Tierheim Helenenhof zu gewährleisten und die bestmögliche Versorgung der uns anvertrauten Schützlinge sicherzustellen.

In den letzten Jahren haben wir uns mit besonderem Einsatz dem Aufbau unseres Tierheims gewidmet, in dem Hunde, Katzen und Kleintiere in Not ein vorübergehendes Zuhause finden, bis sie von uns in neue liebevolle Hände vermittelt werden können.

Dank unserer ehrenamtlichen Helfer ist nun die bauliche Fertigstellung unseres Tierheims abgeschlossen.

Nach der Renovierung des Haupthauses, in dem sich Büro, Katzenauffangstation sowie eine kleine Wohnung befinden und dem Bau des Katzenhauses in den Jahren 1997/1998 hat sich seit dem Spätsommer 1998 alles auf den Bau unseres Hundehauses konzentriert. Im Sommer 1999 sind die ersten Hunde dort eingezogen und inzwischen sind auch die Außenzwinger fertig.

Die Arbeit hat sich gelohnt. Die Feinarbeiten sind erledigt und auch unser Außengelände ist fertig. Nun können sich unsere Hunde auch mal im Rudel austoben.

Als nächstes haben wir für unsere wilden Katzen einen Freilauf gebaut und eine vernünftige Quarantänestation und Mutter-Kind-Station installiert.